Was ist eigentlich diese Wiki League? werde ich oft gefragt. Ach, da habe ich dieses Internetlexikon in Fußballquerlinks gelesen insgesamt, und das Bürokratische gesammelt und nummeriert, zum Wohle des spielenden Menschen, der auch im Ernst der Dinge lachen will. (netzberg [ät] gmx.net)

29. Wie hieß das schönste Mädchen in der ersten Klasse? Es gab keins, wir waren nur Jungs. (40 Fragen an Manni Breuckmann von den 11FREUNDEN)

Überm Biberer Berg hingen die Septembernebel. Da passierte Schiedsrichter Dr. Stäglich etwas Furchtbares. Seine Uhr war stehengeblieben! Man stelle ich vor! Und bald – jeden Augenblick – mußte Halbzeit sein! Und die Offenbacher hatten scheinbar (!) keine Stadionuhr, die Rettung hätte bringen können! „Mein Gott“, so erinnerte sich Stäglich später, habe er gedacht, „mein Ende!“ Da plötzlich – das Spiel verlagert sich vors Offenbacher Tor – Preußen Münsters Adi Preißler flankt zu „Fiffi“ Gerritzen – Libero Nuber in höchster Not dazwischen – der Nebel reißt – der Schleier fältt -die Stadionuhr wird sichtbar – zeigt exakt 14.45 Uhr – hat das Spiel nicht um 14 Uhr angefangen? versucht Stäglich sich fiederhaft zu erinnern – Wirsching und Keim versuchen vergeblich zu klären – jawohl, um 14 Uhr, jubelt es plötzlich in Stäglich, 14 Uhr stand auf meiner Einladungskarte – wieder senkt sich der Ball gefährlich aufs Offenbacher Tor zu – doch! genau! schreit es in Stäglich – und – er pfeift zur Halbzeit, und die Kickers und er sind gemeinsam gerettet!
„Uff!“ schmunzelt Dr. Stäglich heute noch verträumt.
(Aus Eckhard Henscheids Fußball-Anekdoten; gegen den OFC gewannen die Preußen zwar 1994 die Amateurmeisterschaft, – wann aber das angespielte Nebelspiel war – irgendwann in den Anfängen der Bundesliga –, das mag bei fußballdaten.de jeder selbst erforschen.)

Und mein Jubel galt: Atze Baumanns, Ansgar Brinkmann, Horst Feilzer, Lothar Gans (als Spieler), Dirk Gellrich, Volker Graul, Ralf Heskamp (als Spieler), Uwe Jursch, Werner Kamper, Wolfgang Kaniber (Vaters Erzählungen), Erwin Kostedde, Paul Linz, Neale Marmon, Herbert Mühlenberg, Willi Mumme (Vaters Erzählungen), Reinhold Nordmann, Detlev Olaidotter, Günter Pröpper (Vaters Erzählungen), Gerd-Volker Schock, Uwe Seiler, Andreas Wagner vs FC Bayern München, Pele Wollitz und als ewigen Stammtisch Udo Lattek. (worin noch niemand I)

Wir konnten uns nicht auf eine gemeinsame Sicht der Dinge einigen und bestellten bei der Bedienung (arbeitslose Soziologin, Schülerin eines Luhmann-Schülers) noch ein Herforder. (koslowski)

Adorno äußerte sich in einigen seiner Texte kritisch zum Thema Sport, aber er hat nie einen geschlossenen Text hierzu vorgelegt. Dementsprechend sind meine fußballkritischen Schriften, etwa mein Buch »Fußballsport als Ideologie«, auch von Adorno inspiriert. In den Sprechstunden oder auf dem Campus war Adorno eine Autorität, die so weit weg erschien, dass man vermeintlich profane Themen wie Fußball nicht ansprach. Zudem fand er Phänomene, die eine Massenbegeisterung hervorriefen, also Ereignisse, denen tausende von Menschen folgten, per se bedrohlich – er stand zu sehr noch unter dem Eindruck des Dritten Reichs. (Gerhard Vinnai bei den 11Freunde)

Götzendämmerung: Christian Pauli wird vom 20. bis 25. März 2011 an einem Lehrgang des ÖFB in Salzburg teilnehmen … zunächst erhielt der 19-jährige Angreifer unvorbereitet einen Brief des Verbandes, der auf die anstehende WM hinwies, ehe sich dann einige Tage später U20-Nationaltrainer Andreas Heraf telefonisch meldete und ihn persönlich von der Berufung in Kenntnis setzte … „Ich habe das erst gar nicht geglaubt, weil es vorher noch gar keine Kontaktaufnahme des ÖFB gab. Aber dann habe ich mich wahnsinnig gefreut und habe sofort meine ganze Familie informiert.“ In Salzburg trifft der VfL-Profi unter anderem auf bekannte Talente wie Christoph Knasmüllner, der in diesem Winter von der Talentschmiede des FC Bayern München nach Italien zu Inter Mailand wechselte … Die erstmalige Berufung zur Nationalmannschaft macht den in Osnabrück geborenen, aber mit der Österreichischen Staatsbürgerschaft ausgestatteten Pauli stolz. (vfl.de)

Konferenz ist nichts für mich. Das könnte daran liegen, dass ich mich für Fußball interessiere. Dass ich sehen will, wie sich ein Spiel entwickelt, wie die Mannschaften ihr Spiel anlegen, wie sie das Tempo variieren und wer dieses Tempo vorgibt. Ich möchte mir einen Eindruck verschaffen können, wo Schwachstellen sind, wer besonders ballsicher und wer ein Wackelkandidat ist. Wie reagiert eine Mannschaft auf taktische Veränderungen beim Gegner, welcher Spieler wirkt schon in der 60. Minute müde, wieso gelingt es dem Stürmer immer wieder, seinem Gegenspieler zu entwischen?
Das ist mal so angedacht.

SC Paderborn gegen St. Pauli. Minus zehn stand auf der Anzeige. Gefrorenes Bier.
Wo da der Angelpunkt ist!

Mittlerweile sind die Facebook-Seiten der Bundesliga-Vereine fast so wichtig, wie die offizellen Internetseiten. Die Grafik zeigt die Steigerungsraten der sechs Vereine mit den meisten „Fans“ im Facebook-Netzwerk [FCB, FC, HSV, Werder, BVB, S04].
Sagt das FCBuch.

Fußball ist Kultur. Es zeigt sich, „… dass Fußball dieselbe Funktion hat wie andere Audrucksformen der Kunst: ein guter Film, ein gutes Lied, ein gutes Bild.“ (Cesar Luis Menotti)
In der Kategorie linksundrechts auf footage

… Rangliste mit den vegetaristischsten Stadien im deutschen Fussball. Angeführt wird die Tabelle vom FC Bayern München und das sollte uns nicht groß verwundern. Wer in allen Bereichen in der Oberklasse mitspielen will und auch gerne das gehobenere Publikum in der Arena zu Gast hat, der kann natürlich nicht nur Standardgerichte wie eine Bratwurst im Angebot haben. Da muss man sich was einfallen lassen und das haben die Bayern laut den Kontrolleuren von PETA auch getan.
Fritten, Fußball & Bier weiß mehr.

Und für alle aktualisierenden Historiker, also für uns kritische Theoretiker, die eine runde Sache als soziale Praxis im Herzen haben, dieses: http://ddr-oberliga2010.tumblr.com/